Sprachecke

07.12.2017

It's raining again!

It's raining again! Regen in der englischen Sprache

Ist es ein Wunder, dass sowohl der Regenmantel als auch der Gummistiefel auf den Britischen Inseln erfunden beziehungsweise in der englischen Sprache nach Briten benannt wurden (nämlich: Mackintosh und Wellington)? Kaum. Es gießt zwar, entgegen anderslautender Gerüchte, nicht ständig und auch nicht jeden Tag. Aber bestimmte Gegenden kriegen schon mehr Nass ab als andere in Europa, zum Beispiel das herrliche grüne (!) Wales, der Lake District und die Hebriden. Vor allem im Westen der Hauptinsel...weiterlesen


07.11.2017

Thank you so much!

Thank you so much!

Die Briten sind höfliche Menschen und sagen in nahezu jedem Satz bitte, danke und meistens auch noch Entschuldigung: „Sorry, could you pass the butter, please, thanks so much.“ Das ist halt so, und das ist auch schön so. Allerdings erwarten sie dasselbe von uns Touristen. In einem Pub „I want a beer“ zu rufen, ohne die übliche Aneinanderreihung von „excuse me“, „please“, „thank you“ und so weiter und so fort – das kommt gar nicht gut an. Man hält den Gast dann im besten Fall für etwas...weiterlesen


29.08.2017

Bloß nicht zittern …

Winston Churchill mit klassischer Stiff Upper Lip.

Die „Stiff Upper Lip“ gilt als Symbol des britischen und besonders des englischen Wesens. Wer seine Oberlippe unbeweglich hält, zeigt seine Gefühle nicht (was nicht heißt, dass er oder sie keine hat!) und wahrt die Fassade. Diese Geisteshaltung wurde jahrzehntelang insbesondere Jungen und insbesondere den Schülern der Public Schools (die entgegen ihrem Namen Privatschulen und -internate sind) antrainiert. Mädchen durften etwas weniger stoisch sein, aber auch keine Heulsusen. Meist wird der...weiterlesen


10.08.2017

Forever young

Forever young - die Begriffe für Jung in der englischen Sprache

Der 12. August ist der Tag der Jugend, ausgerufen von den Vereinten Nationen. In manchen Ländern wird er gefeiert (und oft genug mit politischen Zielen verbrämt oder gar für Propaganda genutzt, zum Beispiel in Nordkorea …), in vielen nicht. Der eigentliche Sinn ist, der Jugend als Lebensphase einen besonderen Platz im Kalender einzuräumen. Und der gebührt ihr auch, oder? Denn das ist die Zeit, in der sich unsere Persönlichkeit herausbildet. Wissenschaftler halten die Pubertät, neben dem ersten...weiterlesen


07.08.2017

Ist das nicht quirky?

Quirky

Briten und vor allem Engländer gelten als exzentrisch, aber die meisten sind eigentlich ganz normal. Man könnte allerdings daran zweifeln, wenn man die Liste der sogenannten „quirky events“ anschaut, die im Laufe eines Jahres so abgehalten werden in Inselreich. Da wäre im Mai das Maldon Mud Race, bei dem die Teilnehmer 500 Meter durch ein sehr schlammiges Flussbett laufen – der Fluss heißt Blackwater und dies zu Recht. Oder das Fußballspiel am Karnevalsdienstag in Ashbourne, Derbshire:...weiterlesen


01.08.2017

Ei, Ei: Kleines Frühstücksbrevier

In vielen britischen Mittelklasse-Hotels gibt es das Frühstück ja vom Büffet, aber im Bed & Breakfast (und auch in etwas teureren Hotels) wird es häufig am Tisch serviert. Und dann ist die Frage, welche Eierspeise soll es denn sein? Die Auswahl ist ja ziemlich groß, trotzdem bekam eine Mitreisende neulich in Newcastle nicht das, was sie wollte. Sie hätte gern ein gekochtes Ei gehabt (was in England zum Frühstück übrigens eher unüblich ist) und bestellte „cooked egg“. Was dann kam, war...weiterlesen


14.02.2017

Die Sprache der Liebe

Der Valentinstag bietet willkommene Gelegenheit, der oder dem Liebsten mal wieder zu sagen: Ich liebe dich. Die übrigen 364 Tage im Jahr sind aber auch dafür geeignet. Man kann es ja eigentlich nicht oft genug aussprechen oder hören…aber manchen Menschen kommt es schwer über die Lippen. In Großbritannien wird der Valentinstag schon seit dem Mittelalter gefeiert (anders als bei uns). Und obwohl die Briten ja als eher spröde und zurückhaltend gelten, haben sie eine Vielzahl von Ausdrücken für...weiterlesen