Telefon

Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
02225 8808 100

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Die feine englische Art

Unser Katalog

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

BLOG
Die feine englische Art

Berry nice – ein englischer Summer Pudding aus Beerenfrüchten

Berry nice – ein englischer Summer Pudding aus Beerenfrüchten

Summer Pudding aus frischen Beeren hat eine schöne konische Form und ist tiefrosafarben.

Die englische Küche ist berühmt für ihre Puddingdesserts. Damit sind nicht Vanillepudding und Co. aus der Tüte gemeint, sondern eher Kuchen, die in speziellen Formen im Wasserbad gegart werden. Nicht gerade leichte Sommerküche, mit einer Ausnahme: Der Summer Pudding ist so locker und fruchtig, wie er klingt, und wird kalt serviert. Dazu ist er in seiner rosaroten Pracht – ganz ohne Lebensmittelfarbe – auch noch optisch ein Genuss. Dass eine der Hauptzutaten Weißbrot ist, darauf muss man erstmal kommen. Die Zubereitung ist einfach.

Die Zutaten

Wir brauchen dazu:

  • eine Schüssel, Material egal, die etwa anderthalb Liter fasst,
  • etwa 14 Scheiben Weißbrot (lieber etwas zu viel als zu wenig), möglichst dünn geschnitten, gern schon etwas trocken. Die Krusten schneiden wir ab.
  • ein Kilo Beerenfrüchte: Erdbeeren, Kirschen (entsteint), Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Blaubeeren … Wenn (noch) nicht alle Sorten verfügbar sind, füllen wir mit einer TK-Mischung auf.
  • drei Esslöffel Zucker oder nach Geschmack,
  • drei Esslöffel Wasser.

Die Zubereitung

Zunächst legen wir die Schüssel mit den Brotscheiben aus:

  • Auf den Boden kommt ein rundes Stück, das wir aus einer Scheibe herausschneiden,
  • die übrigen Scheiben stellen wir überlappend am Rand auf, bis die gesamte Schüssel ausgekleidet ist.
  • Ein bisschen zusammendrücken, damit der Kranz stabiler wird. 

Nun erhitzen wir das gewaschene Obst mit dem Zucker und Wasser in einem Topf, bis sich der Zucker auflöst. Dabei den Topf immer mal wieder schütteln, aber wenig rühren, damit die Beeren ihre Form behalten. Das Ganze soll nicht unbedingt kochen; passiert das trotzdem, ist es kein Drama.

Nun eine halbe Tasse vom Saft zurückbehalten und den Rest – Früchte mit Flüssigkeit – vorsichtig mit der Schöpfkelle in die Schüssel geben. Wenn die Menge nicht ganz reicht, um die Schüssel komplett zu füllen, schneiden wir den überstehenden Rand Brot mit einem scharfen Messer ab. Nun fehlt noch der Deckel aus überlappenden Brotscheiben; eventuelle Lücken mit Brotstücken auffüllen.

Mit einem Teller, der gerade so in die Schüssel passt, abdecken, mit einer Konservendose beschweren und über Nacht in den Kühlschrank stellen, wo die Füllung rasch beginnt, das Brot zu durchtränken. Die Tasse mit dem Saft kommt auch in den Kühlschrank.

Am nächsten Tag den Teller abnehmen, ein scharfes Messer mit viel Gefühl am Innenrand entlangführen, damit sich das Brot von der Schüssel löst, dann auf einen tiefen Teller stürzen. Wenn alles gut geht, bestaunen wir nun einen konischen, tiefrosa Pudding. Blass gebliebene Stellen färben wir mit dem übrig gebliebenen Saft ein; das geht am besten mit einem Backpinsel.

Das Servieren

Das Ganze wird geschnitten wie ein Kuchen, wobei natürlich die perfekte Form verloren geht … aber es lohnt sich.

Zum Summer Pudding servieren wir geschlagene oder flüssige Sahne und ein paar frische Beeren. Sommer auf dem Teller!

Tipps und Tricks

P. S. Die abgeschnittenen Brotkrusten und Brotreste werfen wir nicht weg, sondern schneiden sie in Würfel und rösten sie in etwas Olivenöl oder Butter in der Pfanne an. Wer will, würzt sie mit Rosmarin und/oder durchgepresstem Knoblauch. Schon haben wir leckere Croutons für Salate und Suppen.

P. P. S. THE BRITISH SHOP bietet jedes Jahr im Winter einen Christmas Pudding in einer Keramikform an (von Wilkin & Sons). Diese Formen, die Sie vielleicht im Schrank haben, sind perfekt für kleinere Summer Puddings.

Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle Felder müssen ausgefüllt sein).

Keine Leserbriefe gefunden!

Neuen Leserbrief schreiben

Mehr aus der Rubrik "Kulinarisches"

Drei mit Edinburgh Fog gefüllte Dessert-Gläser und ein Whisky-Glas vor der schottischen Fahne

Kulinarisches | von Ariane Stech

Warum die wunderbare Komposition aus Sahne, Whisky, Mandeln und Makronen „Edinburgh Fog“ heißt? Das können wir leider nicht beantworten. Nach grauem…

Weiterlesen
Macaroni Cheese in drei kleinen Auflaufformen

Kulinarisches | von Ariane Stech

Fast alle Menschen, ob groß oder klein, mögen Nudeln. Das gilt auch im Vereinigten Königreich. Wie bei uns sind Pastagerichte und Saucen aus Italien…

Weiterlesen
Gebackener Cheese Pudding mit Lauch in einer Auflaufform

Kulinarisches | von Ariane Stech

Aber diesmal nicht süß

Die britische Küche ist berühmt für ihre „puddings“ – meist im Wasserbad zubereitete süße Köstlichkeiten, die mit einem…

Weiterlesen
Shortbread Fingers und eine Tasse Tee

Kulinarisches | von Ariane Stech

Am Dreikönigstag (6. Januar) endet die Weihnachtszeit. Das ist ein bisschen traurig. Zeitgleich wird aber der „Shortbread Day“ gefeiert, und das…

Weiterlesen