Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
02225 8808 100

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns von 8:00 bis 20:00 Uhr
02225 8808 100

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.de

Die feine englische Art

Unser Katalog

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

BLOG
Die feine englische Art

Designerin und Illustratorin: Interview mit Alison Gardiner

Designerin und Illustratorin: Interview mit Alison Gardiner

Klicken Sie auf das Porträt, und wir zeigen Ihnen weitere Bilder von und mit Alison Gardiner in einer Bildergalerie.

Die Illustratorin Alison Gardiner lebt im südenglischen Southsea. Sie ist bekannt für ihre originellen, oft von historischen Gebäuden inspirierten Motive, die sie unter anderem für die Organisationen National Trust und Royal Collection (Königliche Kunstsammlung) anfertigt. Alle Produkte werden im Vereinigten Königreich hergestellt, die Trinkbecher ganz traditionell in Stoke-on-Trent, der „Töpferei“ Englands.

THE BRITISH SHOP hat auch diese Saison einen ihrer wunderschönen Adventskalender – diesmal mit dem Motiv Blenheim Palace – im Sortiment, außerdem eine originelle Adventskerze.

Ihre Entwürfe und Motive haben hohen Wiederkennungswert und wirken sehr englisch. Wie haben Sie diesen besonderen Stil entwickelt?

Mein Stil hat sich über die Jahre geändert. Ganz am Anfang habe ich Grußkarten entworfen, die als Collagen gestaltet wurden – eher wie ein Muster. Ich selbst habe meinen Stil nie als typisch englisch empfunden. Aber ich vermute, er hat sich so entwickelt, weil ich für die Royal Collection, den National Trust und andere Organisationen entwerfe, die sich ums Kulturerbe in Großbritannien kümmern!

Wo suchen Sie sich Inspiration?

Da meine Arbeit häufig aus einer Zusammenarbeit mit Museen, Herrenhäusern und Kathedralen entsteht, kommt die Inspiration von diesen Gebäuden oder von den Menschen, die damit in Verbindung stehen.

Wussten Sie von klein auf, dass Kunst und Design Ihr Beruf werden? Wie entwickelte sich die Idee?

Mein Vater war Maler und gestaltete Ausstellungen und Innenräume, also bin ich in einem sehr kreativen Zuhause aufgewachsen. Als ich sieben oder acht Jahre alt war, liebte ich die schicken Küchenhandtücher aus unserer Küche (entworfen von bekannten Designern der Ära), und ich erinnere mich genau, dass ich Küchenhandtuch-Designerin werden wollte! Ich habe dann Textildruck gelernt, ehe ich zur Illustration kam.

Sie arbeiten in einer Branche mit viel Konkurrenz. Wie schwierig war der Start?

Als ich noch im College war, habe ich schon für eine Grußkartenfirma gearbeitet, sodass ich gleich regelmäßige Aufträge hatte, als ich mit der Ausbildung fertig war. Über die Jahre habe ich auf verschiedenen Gebieten gearbeitet, darunter Illustration von Kinderbüchern, Textildesign und Zeitschriftenillustration.
Es gibt ein englisches Sprichwort, nach dem man nie aufhören soll, „an Türen zu klopfen“, das heißt, trotz Rückschlägen immer weitermachen. Ich würde sagen, das war der Schlüssel zu meinem Erfolg!

Worauf sind Sie besonders stolz?

Wahrscheinlich darauf, für die Royal Collection zu entwerfen. Außerdem auf die Begegnung mit dem Prince of Wales bei einem Event für Zulieferer in Highgrove, seinem Familiensitz. Ich habe viele Produkte für Highgrove entworfen und herausgefunden, dass Prince William einen meiner Adventskalender gekauft hat – das war ganz schön aufregend!

Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?

Frühmorgens starte ich zu einem Lauf am Meer. Meistens bin ich ab 8 Uhr am Schreibtisch, beantworte E-Mails und kümmere mich um Produktion und Vertrieb. Da meine Kollektion viele verschiedene Produkte enthält, darunter Becher, habe ich mit vielen Herstellern zu verhandeln. Obwohl ich das Designen liebe, mag ich auch den Business-Aspekt meiner Arbeit, also verbringe ich nicht alle meine Tage am Zeichenbrett, wie man vielleicht denkt. Im Sommer beende ich den Arbeitstag mit einem erfrischenden Bad im Meer.

Ihre Weihnachtsprodukte sind sehr beliebt. Was bedeutet Ihnen Weihnachten?

Bei mir ist das ganze Jahr Weihnachten, denn ich fange schon zu Jahresbeginn mit den Entwürfen an, und im Frühjahr dann mit dem Organisieren der Produktion. Ab Spätsommer verhandle ich mit den Händlern und kümmere mich anschließend im Herbst um das Ausliefern der Bestellungen.
All das geht schon ein bisschen zu Lasten der besonderen Weihnachtsstimmung. Viele Jahre lang war mein Sohn Chorknabe in der örtlichen Kathedrale, deshalb war die Weihnachtszeit unheimlich geschäftig mit Proben und Gottesdiensten. Er ist übrigens auf vielen meiner Weihnachtsmotive aufgetaucht.

Ihre Ziele für die nächsten zehn Jahre?

Oh, das ist eine schwierige Frage. Was das Geschäftliche angeht, möchte ich weiter wachsen. Es ist immer schwer vorherzusagen, was so kommt im Leben, und oft ergeben sich neue Möglichkeiten, ohne dass man damit gerechnet hatte. Also, wer weiß!

Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle Felder müssen ausgefüllt sein).

Leserbriefe (0)

Keine Leserbriefe gefunden!

Neuen Leserbrief schreiben