Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
02225 8808 100

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns von 8:00 bis 20:00 Uhr
02225 8808 100

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.de

Die feine englische Art

Unser Katalog

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

BLOG
Die feine englische Art

Königliche Kundschaft: „Royal Warrants“ sind begehrt

Königliche Kundschaft: „Royal Warrants“ sind begehrt

Wer die Königin zur Kundin hat, darf sich glücklich schätzen: Der Status des Hoflieferanten ist ein begehrtes Qualitätssiegel und hat jahrhundertelange Tradition. Seit die Königinmutter 2002 gestorben ist, vergeben nur noch die Queen selbst, ihr Gatte Philip und Prince Charles die sogenannten „Royal Warrants“. Der Name bedeutet in etwa „Königliche Vollmacht“. Derzeit dürfen sich rund 900 Unternehmen mit dieser besonderen Auszeichnung schmücken und das Wappen des jeweiligen Familienmitglieds an der Fassade, im Internetauftritt und auf dem Briefpapier verwenden – aber nur ganz dezent und auf Widerruf!

Nicht jede Firma, die gelegentlich etwas an den Königshof verkauft, ist damit schon Hoflieferant. Um Träger eines Royal Warrants zu werden, muss die Geschäftsbeziehung mindestens fünf Jahre bestehen – und natürlich müssen die königlichen Kunden mit der Qualität der Waren oder der Dienstleistung zufrieden sein. Erst dann erfolgt ein offizielles Auswahlverfahren nach den Regeln des Lord Chamberlain, des Hofmarschalls. Zu den Auswahlkriterien gehört heute auch eine auf Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit ausgelegte Geschäftspolitik. Wird ein Warrant vergeben, so gilt er zunächst für fünf Jahre; ein Jahr vor Ablauf der Frist wird neu entschieden. Es kommt immer wieder vor, dass Firmen die Auszeichnung einbüßen – weil die Qualität nicht stimmt, das Produkt nicht mehr benötigt wird, das Unternehmen von Dritten übernommen wurde oder nicht mehr existiert. Jedes Jahr werden auch neue Firmen in die noble Runde aufgenommen, sodass die Zahl immer ungefähr gleich bleibt und alles umfasst vom Autohersteller bis zum Süßwaren-Produzenten. Ein Schwerpunkt liegt aber auf traditioneller Handwerkskunst. Bestimmte Branchen sind grundsätzlich ausgenommen, zum Beispiel Banken, Tierarzt-Praxen und Medien. Eine Bewerbung um einen Royal Warrant kostet nichts, umgekehrt zahlen die königlichen Haushalte selbstverständlich für alles, was sie beziehen.

Das Prinzip der Royal Warrants geht bis ins Mittelalter zurück; die ersten „craftsmen“, die 1155 eine Art Gütesiegel von Heinrich II. erhielten, waren Tuchweber. 1476 wurde ein gewisser William Caxton, der erste Drucker Englands, zum „Royal Printer“ ernannt. Nach dem englischen Bürgerkrieg im 17. Jahrhundert gab es einige Jahre keine Hoflieferanten aus dem einfachen Grund, dass es keinen Königshof mehr gab – die Puritaner regierten und schafften diese Tradition gemeinsam mit vielen anderen ab. Aber die Restauration ließ nicht lange auf sich warten, und als Charles II. 1660 den Thron bestieg, führte er die Royal Warrants wieder ein. Und dabei blieb es.

THE BRITISH SHOP führt zahlreiche Hersteller, die Inhaber eines Royal Warrants oder auch mehrerer sind, im Sortiment – darunter Barbour, DAKS, Bendicks, Hunter, Floris und viele mehr.

Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle Felder müssen ausgefüllt sein).

Leserbriefe (0)

Keine Leserbriefe gefunden!

Neuen Leserbrief schreiben