Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
02225 8808 100

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns von 8:00 bis 20:00 Uhr
02225 8808 100

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.de

Die feine englische Art

Unser Katalog

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

BLOG
Die feine englische Art

Ein seltsames Paar: Minzsauce zum Lammbraten

Ein seltsames Paar: Minzsauce zum Lammbraten

Im Frühjahr und vor allem zu Ostern steht in vielen Familien Lammbraten auf der Speisekarte. Die Briten servieren dazu grundsätzlich Minzsauce, eine Mixtur aus klein gehackten Pfefferminzblättern, Essig und Zucker, die von der Optik her an Pesto erinnert. Schmeckt aber völlig anders und enthält auch kein Öl! Sie wird in einer Mini-Sauciere auf den Tisch gestellt, und jeder nimmt sich ein Teelöffelchen oder zwei davon, selten mehr. Trotz langen Nachdenkens fällt uns gar kein anderes Gericht ein, zu dem „mint sauce“ gegessen wird – sie ist wirklich dem Lamm vorbehalten. Wie kommt es zu der seltsamen Kombi, die aber gar nicht schlecht schmeckt?

Eine Theorie ist, dass früher in Großbritannien und auch Irland eher Hammel als Lamm gegessen wurde, da man die Schafe so lange wie möglich zur Wollgewinnung hielt. Hammel, auf Englisch „mutton“, hat aber einen ziemlich ausgeprägten Eigengeschmack, den manche Leute lieben und andere hassen. Ein solches Gericht verlangt einen Partner, der nicht zu schüchtern daherkommt. Minzsauce mit ihrem scharfen und frischen Geschmack ist da genau richtig.

Es kann übrigens gut sein, dass diese Sauce eine der wenigen aus der Römerzeit überlieferten Speisen ist, die heute noch üblich sind. Die Römer liebten ungewöhnliche Geschmacks-Kombinationen aus salzig, süß, sauer und scharf und übertrieben es dabei gelegentlich; ihre legendäre Fischsauce würde heute niemand mehr anrühren (wir gehen hier nicht ins Detail, was die Zubereitung angeht … ist besser so, glauben Sie uns.)

Lust, eine Minzsauce zu mixen? Probieren Sie folgendes Rezept:

  • Von einem kleinen Bund Minze die Blättchen abzupfen; es sollten etwa zwei gehäufte Esslöffel sein.
  • Auf ein Schneidebrett legen, mit einem Teelöffel Zucker bestreuen und fein hacken.
  • In einer kleinen Schüssel oder einer Sauciere mit zwei Esslöffeln kochendem Wasser übergießen,
  • zwei Esslöffel milden Weißwein-Essig zugeben und gut verrühren.
  • Mit einer Prise Salz abschmecken und kalt zum Lammbraten servieren.
  • Sie können den Zucker auch erst nach dem Hacken der Minze hinzufügen, aber aus irgendeinem Grund wird das Ergebnis feiner, wenn Sie beides zusammen bearbeiten.

Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle Felder müssen ausgefüllt sein).

Leserbriefe (0)

Keine Leserbriefe gefunden!

Neuen Leserbrief schreiben