Telefon

Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
02225 8808 100

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Die feine englische Art

Unser Katalog

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

BLOG
Die feine englische Art

Leere Stiefel: Der Nikolaus kommt nicht nach Großbritannien

Leere Stiefel: Der Nikolaus kommt nicht nach Großbritannien

In Großbritannien kommt kein Nikolaus am 6. Dezember.

Na, hat der Nikolaus vorbeigeschaut und etwas Schönes in die Stiefel gefüllt? Hoffentlich! Bis Großbritannien ist er aber leider auch dieses Jahr nicht gekommen. Der von Kindern so geliebte Brauch ist drüben völlig unbekannt. Ganz generell wird der Nikolaustag – außer in Kirchengemeinden, die diesem Heiligen gewidmet sind – auf den Britischen Inseln nicht gefeiert.

Aber auf zweierlei Art ist der gute Mann und Freund der Kinder – historisch der Bischof von Myra aus dem 4. Jahrhundert – doch in die britische Festtradition eingewandert. Erstens: Die Christmas Stockings, die (nicht nur) die Kleinen in der Nacht zum 25. Dezember an den Kaminsims hängen oder ans Fußende ihres Bettes legen, sind mit Sicherheit eine Variation des Stiefel-Füllens. Zweitens: Der Weihnachtsmann, der sie füllt und außerdem die größeren Geschenke bringt, ist mit dem Nikolaus zumindest verwandt.

Eigentlich hat in Großbritannien ja die Figur des „Father Christmas“ Tradition; ursprünglich wurde diese den Winter symbolisierende Gestalt von vorchristlichen Bräuchen übernommen und dann im 17. Jahrhundert, als die englischen Puritaner Weihnachtsfeiern in der ihnen eigenen Strenge verboten hatten, als eine Art Protestfigur populär. Der Father Christmas früherer Jahrhunderte stand aber eher für ausgelassenes Feiern und Festessen als dafür, speziell Kindern eine Freude zu machen. Im 19. Jahrhundert kam dann Santa Claus aus Amerika hinzu, der schon dem Namen nach etwas mit dem Nikolaus zu tun hat und in den USA auch gern „Saint Nick“ genannt wird. Beide Mythen verschmolzen, und heute ist in Großbritannien sowohl Father Christmas als auch Santa gern gesehener Gast. Also, dear children, kein Grund, traurig zu sein – einer von beiden belädt bestimmt schon den Schlitten.

Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle Felder müssen ausgefüllt sein).

Keine Leserbriefe gefunden!

Neuen Leserbrief schreiben

Mehr aus der Rubrik "Very British"

Fußweg in einem dunklen Wald der zu einem hellen Licht führt

Very British | von Ariane Stech

...  und wo sie (meistens nicht) zu finden sind

Die Britischen Inseln haben eine reichhaltige Folklore und lange Erzähltradition, in der es nur so…

Weiterlesen
Blick in eine britische Küche mit großem Esstisch, Geschirrschrank und Regalen

Very British | von Ariane Stech

Am liebsten sitzen alle in der Küche. Das ist nicht nur bei Partys so, sondern auch im Alltag; schließlich ist sie das Herz des Heimes, wie man so…

Weiterlesen
Luftbild des Magic Roundabout in Hemel Hempstead in England

Very British | von Ariane Stech

Allen, die in Großbritannien schon mal hinter dem Steuer saßen, sind sie vertraut: die Verkehrskreisel, in die wir gegen unser Gefühl linksherum…

Weiterlesen
Feuerwerk auf dem Schlossberg von Edinburgh

Very British | von Ariane Stech

Kaum jemand feiert den Jahreswechsel inbrünstiger als die Schotten, und so manche „Hogmanay“-Fans hängen heute ein bisschen in den Seilen. Vor…

Weiterlesen