Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
02225 8808 100

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns von 8:00 bis 20:00 Uhr
02225 8808 100

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.de

Die feine englische Art

Unser Katalog

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

BLOG
Die feine englische Art

Von Alice über Becket zu Turner und Warhol – die großen Ausstellungen in London

Von Alice über Becket zu Turner und Warhol – die großen Ausstellungen in London

Conroy Maddox, The Lesson, 1938/1970 © Christie’s Images Limited. Given with the kind permission of the artist’s daughter.

Wer in diesem Jahr nach London reist, dem empfehlen wir einen Besuch der folgenden Ausstellungen in den Museen von Weltruf. Sie zeigen auch 2020 eine Reihe von Sonder-Ausstellungen der Marke „Blockbuster“. Hier ein kleiner Überblick, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, was Kunst- und Kulturfans dieses Jahr erwartet:

Die Tate Britain zeigt noch bis zum 19. April „British Baroque: Power and Illusion”. Erstmals wird mit dieser Ausstellung die britische Kunst des Barocks – spätes 17. Jahrhundert – in Großbritannien erlebbar. Viele Werke sind Leihgaben aus britischen Herrenhäusern, in denen diese Gemälde ihren Platz haben, seit sie geschaffen wurden. Neben der Kunst geht es auch um Architektur, z. B. von Christopher Wren, und um die Anlage barocker Gärten rund um imposante Landhäuser wie Blenheim Palace.
https://www.tate.org.uk/whats-on/tate-britain/exhibition/british-baroque

Bis zum 17. Mai zeigt die Dulwich Picture Gallery, im Süden von London zwischen Brixton und Peckham gelegen, Werke des britischen Surrealismus. Zu der vor 100 Jahren entstandenen Stilrichtung zählen Kunstwerke von Leonora Carrington, Francis Bacon, Henry Moore und Paul Nash. Aber auch weniger bekannte Künstler wie Marion Adnams, Conroy Maddox (siehe Bild), Reuben Mednikoff und Grace Pailthorpe haben ihren Platz in der über 70 vielseitige Werke umfassenden Ausstellung.
https://www.dulwichpicturegallery.org.uk/whats-on/exhibitions/2020/february/british-surrealism/

Eine „Ausstellung” der besonderen Art ist „Meet Vincent van Gogh“ in der Londoner South Bank. Bis zum 21. Mai können Sie multimedial Leben und Werk von Vincent van Gogh entdecken. Mit dieser 3D-Erlebnis-Ausstellung ermöglicht das Amsterdamer Van-Gogh-Museum einem breiten Publikum Zugang zum künstlerischen Schaffen des niederländischen Malers. Auch für Familien mit Kindern geeignet, und Selfies machen ist ausdrücklich erlaubt!
https://meetvincent.com/london/about

Die National Portrait Gallery zeigt bis zum 28. Juni rund 150 Werke aus privaten und öffentlichen Sammlungen, die David Hockney seit 1950 geschaffen hat. Der Fokus der Ausstellung „David Hockney: Drawing from Life“ liegt auf Darstellungen, die ihn selbst zeigen und eine kleine Gruppe von Modellen, die ihm nahestehen: seine Muse, Celia Birtwell, seine Mutter, Laura Hockney, Freunde sowie sein Kurator, Gregory Evans, und sein „Kupferstecher“ (Verantwortlicher für alle Vervielfältigungen), Maurice Payne.
https://www.npg.org.uk/whatson/exhibitions/2019/david-hockney-drawing-from-life/

In wenigen Tagen wird in der Tate Modern eine große Ausstellung zu Andy Warhol eröffnet, die neue Sichtweisen auf das außergewöhnliche Leben und die spektakuläre Arbeit des Pop-Art-Superstars bietet. Neben den ikonischen Bildern von Marilyn Monroe, Coca-Cola und Campbell’s Suppenkonserven werden bisher in Großbritannien nie gezeigte Bilder ausgestellt, darunter 25 Werke aus seiner Ladies- und Gentlemen-Serie.
https://www.tate.org.uk/whats-on/tate-modern/exhibition/andy-warhol

„Titian: Love, Desire, Death“ so der Titel einer Ausstellung über den italienischen Hochrenaissance-Maler Tizian in der National Gallery, die vom 16. März bis 14. Juni 2020 seine sinnlichen Interpretationen der klassischen Mythen Liebe, Verlockung und Strafe zeigt.
https://www.nationalgallery.org.uk/exhibitions/titian-love-desire-death

Der Handtasche, dem Lieblings-Accessoire der Damenwelt, widmet sich ab 25. April im Victoria and Albert Museum (V&A) die Ausstellung „Bags: Inside Out“. Entdecken Sie alles rund um Stil, Funktion, Design und Handwerk dieses ultimativen Mode-Accessoires!
https://www.vam.ac.uk/exhibitions/bags

Ebenfalls im V&A eröffnet am 16. Mai die Ausstellung „Renaissance Watercolours: from Dürer to Van Dyck“: Sie zeigt 200 selten zu sehende Meisterwerke, die eigens für diese Ausstellung zusammengestellt wurden. Diese Werke spielen eine zentrale Rolle beim Erforschen der Renaissance-Kunst, denn die Künstler jener Zeit verstanden, interpretierten und dokumentierten die Natur in ihrer ganz eigenen charakteristischen Art.
https://www.vam.ac.uk/exhibitions/renaissance-watercolours-from-durer-to-van-dyck

Über Generationen hinweg erfreut sich Lewis Carrolls Kinderbuch „Alice im Wunderland“ großer Beliebtheit. Die Ausstellung „Alice: Curiouser and Curiouser“ im Victoria and Albert Museum beschäftigt sich ab 27. Juni mit dem Ursprung sowie den vielfältigen Adaptionen und Neuerfindungen des Weltliteratur-Klassikers, der 1865 mit dem Titel „Alice’s Adventures in Wonderland“ erschienen ist.
https://www.vam.ac.uk/exhibitions/alice-curiouser-and-curiouser

Die National Gallery widmet sich nicht nur mit dem Renaissance-Künstler Tizian (siehe oben), sondern auch seinem Zeitgenossen Raffael, dessen Todestag sich im April 2020 zum 500.-mal jährt. Die Ausstellung „Raphael“ bietet ab 3. Oktober Einblicke in sein kurzes Leben, seine produktive Arbeit und sein unsterbliches Vermächtnis.
https://www.nationalgallery.org.uk/exhibitions/the-credit-suisse-exhibition-raphael

Und noch ein Jubiläum: Der 850. Jahrestag der Ermordung von Thomas Becket in der Canterbury Cathedral ist Anlass für eine Ausstellung im British Museum ab dem 15. Oktober: Sie zeigt die turbulente Lebensreise des Londoner Kaufmannssohns hin zum Erzbischof von Canterbury, der von den einen als Märtyrer verehrt und von den anderen als Verräter verachtet wurde.
https://www.britishmuseum.org/exhibitions/thomas-becket

Ende Oktober wird in der Tate Britain die Ausstellung „Turner’s Modern World“ eröffnet. Sie lässt ihre Besucher entdecken, was es für J.M.W. Turner bedeutete, ein moderner Künstler seiner Zeit, der Hochzeit der industriellen Revolution, zu sein, und wie er mit damaligen Konventionen in der Malerei brach. Unter den gezeigten Werken werden auch „The Fighting Temeraire“ (1839) und „Rain, Steam and Speed“ (1844) sein.
https://www.tate.org.uk/whats-on/tate-britain/exhibition/turners-modern-world

Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle Felder müssen ausgefüllt sein).

Leserbriefe (0)

Keine Leserbriefe gefunden!

Neuen Leserbrief schreiben