Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
02225 8808 100

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns von 8:00 bis 20:00 Uhr
02225 8808 100

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.de

Die feine englische Art

Unser Katalog

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

BLOG
Die feine englische Art

Trendsetterin mit Stil: Mary Quant wird 85

Trendsetterin mit Stil: Mary Quant wird 85

Was fällt uns zu Mary Quant ein? Ganz klar: der Minirock. Die britische Designerin, die heute ihren 85. Geburtstag feiert, hat ihn populär gemacht. Ob sie ihn auch erfunden hat, darüber streiten die Gelehrten – es gibt andere Modemacher, die sich das ebenfalls auf die Fahnen schreiben.

Schon 1955 eröffnete Mary Quant, Tochter eines Lehrer-Ehepaars aus Wales, in London ihre legendäre Boutique Bazaar. Miniröcke lagen noch nicht in den Regalen, aber von Anfang an war klar: Hier gibt es witzige, unkomplizierte Mode für junge Leute, die Spaß haben und sich nicht um Konventionen scheren wollen. Damit setzte Mary Quant einen Trend. Denn in den 1950ern und auch noch in den frühen 1960ern trugen Teenager fast das gleiche wie ihre Eltern: Kostümchen, braves Kleid, Anzug. Damit war dann bald Schluss – die Mode wandelte sich radikal, und der Mini wurde zum Symbol einer Ära. Er war nicht nur kurz und wurde immer kürzer, sondern oft auch wild gemustert und knallbunt. Kombiniert wurde er mit flachen Schuhen und Strumpfhosen. Bazaar war eher eine Edelboutique, aber Quant brachte auch eine erschwinglichere Modelinie auf den Markt und sogar Schnittmuster für ihre Modelle.

Viele fanden den Trend zum kurzen Rock toll, aber es hagelte auch Kritik von Sittenwächtern. Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass sich der Mini auch in die Mode der längst Erwachsenen schlich und bis heute von jeder Generation neu entdeckt wird. Um 1970 besonders schick: Mini unterm Midi-Mantel aus Wildleder, dazu Stiefel. Mary Quant erfand auch die Hotpants, enge kurze Shorts. Und es gibt eine Kosmetikserie mit ihrem Namen; Markenzeichen ist noch heute ein schwarzes Blümchen im typischen Sechziger-Jahre-Look.

Mary Quant wurde eine Leitfigur der wilden Sixties, lebt aber eher solide und trägt heute den Titel einer „Dame“. Mit ihrem Mann Alexander Plunket Green, den sie 1957 geheiratet hatte, blieb sie bis zu seinem Tod im Jahr 1990 zusammen. Sohn Orlando kam 1970 zur Welt. Inzwischen hat sie sich ins Privatleben zurückgezogen. Jüngere Fotos zeigen: Sie ist ihrem Pagenschnitt, leicht modernisiert, treu geblieben.

Happy Birthday, Mary Quant!

Das Victoria & Albert Museum widmet Mary Quant ab 6. April eine Ausstellung (bis März 2020): https://www.vam.ac.uk/exhibitions/mary-quant

Und im Fashion and Textile Museum läuft bis 2. Juni eine Ausstellung über Swinging London: www.ftmlondon.org 

Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle Felder müssen ausgefüllt sein).

Leserbriefe (0)

Keine Leserbriefe gefunden!

Neuen Leserbrief schreiben