Die feine englische Art

Krönungsjubiläum der Queen


Vor 65 Jahren, am 2. Juni 1953, wurde Königin Elizabeth II. in Westminster Abbey gekrönt – in einer dreistündigen Zeremonie, deren Regelwerk teilweise noch aus dem 10. Jahrhundert stammt. Millionen von Menschen schauten zu, denn zum allerersten Mal wurde ein solches Ereignis im Fernsehen übertragen. Da ein Fernsehgerät damals noch ein besonderer Luxus war, drängten sich viele Leute vor den Schaufenstern der Elektroläden, um einen Blick zu erhaschen. Eine so schöne und junge Frau auf dem Thron, das war eine Sensation und bot nach entbehrungsreichen Nachkriegsjahren einen echten Lichtblick. Natürlich ahnte niemand, dass die Queen die am längsten regierende Monarchin aller Zeiten werden würde.

Wenn sich die Briten auf eins verstehen, dann sind es würdevolle Zeremonien mit jahrhundertealter Tradition. Die junge Königin und ihr Gatte fuhren in einer Goldkutsche vor. Während der Feierlichkeit nahm Elizabeth auf dem St. Edward's Chair Platz, der 1300 (!) für König Edward I. angefertigt worden war und der bei jeder Krönung verwendet wird. Er hat seinen festen Platz in Westminster Abbey. Die junge Herrscherin trug bei der Ankunft ein von Diamanten blitzendes Diadem – jene Krone, die auf den Briefmarken zu sehen ist. Für die Krönung selbst aber wurde ihr eine üppig mit Juwelen geschmückte Goldkrone aufgesetzt, die 1661 für Charles II. angefertigt wurde. Wie es sich nach alter Sitte gehört, ist Elizabeth eine gesalbte Königin, wofür Öl von Orangen, Rosen, Moschus und Zimt verwendet wurde. Auch für künftige Krönungen wird ein Vorrat davon aufbewahrt.

Unter den zahllosen Augenzeugen in Westminster Abbey war auch Prince Charles, damals vier Jahre alt (dieses Jahr wird er 70). Das Stillsitzen ist ihm sicher nicht leichtgefallen. Die kleine Anne durfte erst gar nicht mit. Zu den mehr als 2000 Journalisten, die über das Großereignis berichteten, gehörte übrigens eine gewisse Jaqueline Bouvier, die künftige First Lady Jackie Kennedy. Sie arbeitete damals für eine Zeitung in Washington.

Feiert die Queen? Offiziell ist bisher nichts verlautbart, sicher stößt sie im kleineren Kreis an. Wir gratulieren zu diesem einzigartigen Jubiläum. Congratulations, Your Majesty!


 

 

Kommentar hinzufügen

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschliesslich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle mit einem * markierten Felder müssen ausgefüllt sein).