Die feine englische Art

Geburtstagsparade der Queen


Geburtstagsparade der Queen

Ballett der Bärenfellmützen, so wird die Zeremonie „Trooping the Colour“ manchmal genannt. Das ist eine saloppe Bezeichnung für ein ganz und gar nicht saloppes Ereignis, auch wenn die traditionelle Geburtstagsparade der Queen durchaus etwas mit Ballett gemein hat. Da ist jede Bewegung einstudiert, die Choreografie bis ins Detail festgelegt. Und fürs Auge bietet dieses Ritual ja auch reichlich! Das Spektakel ist dieses Jahr für nächsten Samstag, 9. Juni, angesetzt.

Wie wohl fast jeder weiß, hat die heute 92 Jahre alte Queen gar nicht im Juni Geburtstag, sondern am 21. April. Der Termin für ihre Parade wird in der (nicht immer berechtigten) Hoffnung auf besseres Wetter stets in den Frühsommer verlegt. Im Grunde ist „Trooping the Colour“ („Vorbeitragen der Regimentsfahne“) eine symbolische Leistungsschau des Militärs. In früheren Jahrhunderten war die jeweilige Fahne, die ja auch heute noch überall auf der Welt in Ehren gehalten wird, von großer Bedeutung – sie bot den Soldaten in der Schlacht Orientierung, wo sich ihre Truppe befand.

Es ist gar kein Wunder, dass die Parade – trotz älterer Wurzeln – im 17. Jahrhundert von Charles II. installiert wurde. Er war nach dem Bürgerkrieg, der seinen Vater den Kopf gekostet hatte, aus dem Exil auf den englischen Thron zurückgekehrt. Um seine Position zu festigen, setzte er auf Prunk, Zeremonie, Glanz und Gloria. Das traf den Nerv der Zeit, denn nach der freudlosen Herrschaft der Puritaner – die im Prinzip alles, was Spaß macht, verboten hatten – hungerte das Volk geradezu nach Prachtentfaltung.

Wann welches Regiment zu welcher Melodie und in welchem Tempo an der Queen vorbeimarschiert und Ehrerbietung bezeugt, ist exakt vorbestimmt und wird auch ausgiebig geprobt. Früher saß die Königin zu Pferde, heute nimmt sie in einer offenen Kutsche teil, sofern es das Wetter erlaubt. Ihre Familie schaut vom wohl bekanntesten Balkon der Welt aus zu. Zum Abschluss der Zeremonie fliegt stets mit lautem Getöse eine Formation der Royal Air Force über Buckingham Palace.

Die ARD überträgt das Ereignis am Samstag, 9. Juni, ab 11.35 Uhr live, kommentiert vom Adelsexperten par excellence, Rolf Seelmann-Eggebert, und Moderatorin Julia-Niharika Sen. Wir wünschen gutes Gelingen. Und Sonne!

Royales finden Sie auch in unserem Sortiment.


 

 

Kommentar hinzufügen

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschliesslich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle mit einem * markierten Felder müssen ausgefüllt sein).