The British Shop

15.05.2014

Quicklebendiges Seebad

Brighton Peer

Brighton bietet Tradition und Avantgarde und hat den schönsten „Pavilion“ der Welt



Vom Fischerort zum prinzlichen Ferienquartier, vom Familienbad zum angesagten Künstlertreff: Brighton hat viele Wandlungen erlebt. Heute hat die Stadt an der Südküste Englands von allem etwas, eine bunte Mixtur aus Tradition und Avantgarde – und ist gerade dadurch unverwechselbar und quicklebendig. Kein anderes Seebad Englands hat eine solche Auswahl von kleinen Läden,...weiterlesen


22.04.2014

Ein englischer Beinahe-Feiertag

Rotweiße Fähnchen schmücken am 23. April Pubs, Geschäfte und Straßen in England – es ist St. George´s Day, der nationale Feiertag. Nur: Keiner hat frei, gefeiert wird erst nach Feierabend. Seit längerem bemühen sich Initiativen darum, dies zu ändern, aber die Aussichten sind mau. Georg, ein Märtyrer aus dem 4. Jahrhundert, hat die Britischen Inseln zwar nie betreten (er stammt aus der heutigen Türkei). Auch lehnt die Church of England die Verehrung von Heiligen prinzipiell ab. Trotzdem ist...weiterlesen


12.04.2014

Hasen hoppeln (auch) durch die Literatur

Peter Rabbit

Der niedliche Peter Rabbit, zu Deutsch Peter Hase, ist eine der bekanntesten Tierfiguren der Literatur – und nicht nur jetzt zur Osterzeit heiß geliebt. Eigentlich handelt es sich, wie der Originalname schon sagt und auch die kurzen Öhrchen verraten, um ein gut gekleidetes Kaninchen. Beatrix Potter (1866 – 1943) war keineswegs die einzige britische Autorin und Künstlerin, die Löffelträgern zu literarischem Ruhm verhalf. Hasen und Co. hoppeln scharenweise über die Buchseiten. Wohl genauso...weiterlesen


30.03.2014

Ist denn schon Muttertag?

Fröhlichen Mothering Sunday!

Bei uns ist Muttertag traditionell am zweiten Sonntag im Mai, diesmal am 11., aber in Großbritannien wird er viel früher gefeiert – und zwar am vierten Sonntag der Fastenzeit. Dieses Jahr fällt er auf den 30. März. Der Feiertag heißt auch nicht „Mother´s Day“, wie sonst in der englischsprachigen Welt, sondern „Mothering Sunday“.



Allgemein gilt die Amerikanerin Anna Jarvis (1864 bis 1948) als die Erfinderin des Festtags für die Mütter dieser Welt. In Großbritannien aber...weiterlesen


26.03.2014

On the Road – aber nur mit Erlaubnis

Das waren noch Zeiten, als sich der Mensch einfach hinters Steuer setzen und losfahren konnte – ganz ohne Prüfung, Sehtest und ähnliche Schikanen. Diese Ära endete in Großbritannien vor 80 Jahren. Damals, am 26. März, wurde mit dem Road Traffic Act die Prüfungspflicht eingeführt, zugleich eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Meilen pro Stunde; das sind knapp 50 Kilometer.

Der Grund war die enorm hohe Zahl tödlicher Unfälle mit über 7300 Opfern pro Jahr! Heute, wo viel mehr Autos im...weiterlesen


24.03.2014

Alles Handarbeit: der Künstler William Morris

William Morris

William Morris, vor 180 Jahren am 24. März 1834 geboren, war das, was man heute ein Multitalent nennen würde: ein Schriftsteller, der sowohl Gedichte und Romane als auch politische Utopien zu Papier brachte; ein Architekt, der sein eigenes Haus bei London entwarf und gestaltete, ein Maler, Bildhauer, Designer und Textilwerker (er konnte sticken und weben) sowie Drucker und Verleger. Die Arts-and-Crafts-Bewegung, die angesichts der industriellen Revolution und Massenfertigung die Rückkehr zur...weiterlesen


20.03.2014

Vor 40 Jahren: Prinzessin Anne fast gekidnappt

Prinzessin Anne – offizieller Titel „The Princess Royal“ – steht nicht oft im Rampenlicht. Vor genau 40 Jahren aber war die britische Nation ihretwegen in Aufruhr. Ein Mann namens Ian Ball hatte am 20. März 1974 versucht, sie samt dem damaligen Gatten Mark Phillips zu entführen. Mit einer Pistole in der Hand tauchte der Täter mitten auf der Londoner Pall Mall vor dem Auto des royalen Paares auf, das gerade von einer Filmpremiere zurück zum Buckingham Palace fuhr. Obwohl vier Menschen,...weiterlesen