Sprachecke

03.01.2013

Sprachecke: January Sales

Ein französischer Bekannter von uns geht in seiner Heimat grundsätzlich in Läden, an deren Schaufenstern "sale" prangt. Er fragt dann die Verkäuferinnen, wo die schmutzigen Klamotten seien. Die jungen Damen brauchen meist sehr lange, bis sie begriffen haben, dass "sale" (schmutzig) auf Französisch genauso aussieht wie "sale" (Ausverkauf) auf Englisch, auch wenn man das ganz unterschiedlich ausspricht. Witzig finden sie das Wortspiel selten, unser Bekannter aber...weiterlesen


17.12.2012

Father Christmas und Santa

Wir haben das Christkind und den Weihnachtsmann, je nach Region und Familientradition. In Großbritannien bringt ausschließlich der Weihnachtsmann die Gaben. Er zwängt sich durch den Kamin, sofern vorhanden, und trinkt erstmal ein Glas Sherry, ehe er die Socken füllt (keine Sorge, die Rentiere steuern den Schlitten!).



Aber wie heißt der gute Mann? Früher trug der britische Weihnachtsmann ganz klar den Namen Father Christmas. Heute, im Zeitalter der Globalisierung, ist die...weiterlesen


01.11.2012

Toilet, bathroom oder loo? Wie sagt man zum "Stillen Örtchen" in England?

In Amerika darf man nicht nach der "toilet" fragen. Das wissen alle, die jemals dort waren (in den USA, meinen wir, nicht auf der Toilette!). Man erkennt es spätestens dann, wenn die unschuldige Frage auf erstaunte Blicke, leicht schockiertes Schweigen oder Kichern gestoßen ist. Jenseits des großen Teiches heißt das "bathroom", Punkt, ob Sie da nun baden möchten oder anderes.



Die Briten sind weniger prüde, jedoch gibt es auch hier gewisse Regeln. "Toilet" ist kein...weiterlesen


15.10.2012

Schwierige Namen – und wie man sie ausspricht

Harry Potters Erfinderin, J.K. Rowling, hat ja ein neues Buch geschrieben und aus Gründen des Marketings viele Interviews gegeben. Seit wir eins gesehen haben, in dem sie ihren eigenen Namen erwähnt, wissen wir endlich, was uns immer mehr oder weniger unklar war: wie sich Rowling eigentlich ausspricht – nämlich nicht etwa Rauling, sondern mit langem O wie „Rolling“ von „Rolling Stones“. Jahre der Zweifel endlich vorbei!

Wir waren übrigens nicht allein damit, auch viele Briten und...weiterlesen


11.10.2012

Barbie, Veggie und Telly - Wie niedlich!

Barbecue

Den Australiern wird ein Hang zum Verniedlichen nachgesagt – ein Grillfest heißt zum Beispiel "barbie" statt "barbecue", um gleich mal das wichtigste Wort zu nehmen. Aber auch dem britischen Englisch ist eine Neigung zum Verkleinern eigen, was sich schon daran zeigt, dass die Briten die Australier Aussies nennen.



Der Spaß an putzigen Abkürzungen tritt fast nur in der Umgangssprache zutage, und wir vermuten, dass der "Mann auf der Straße" sie eher benutzt als der Hochadel...weiterlesen


26.09.2012

Geliebter Pudding in England

Christmas Pudding von The British Shop

Das Herz unserer Freundin hüpfte vor Freude, als ihre englische Gastgeberin nach dem Essen "pudding" ankündigte. Nun würde sie endlich einmal dieses Wundergericht kosten, diesen warmen Kochpudding mit Vanille-, Karamell- oder Schokoladensauce, von dem sie soviel gehört hatte. Oder vielleicht mit Ingwer oder…



Was fand sie auf ihrem Dessertteller? Vanilleeis aus der Packung. Ganz kalt, kein Ingwerstückchen weit und breit.



Was genau die Engländer unter...weiterlesen


19.09.2012

Völlig am Boden: Floordrobe

Floordrope

Das Wort „Floordrobe“ ist neu ins „Collins Dictionary“ aufgenommen worden. Es setzt sich aus „wardrobe“, Kleiderschrank, und „floor“, Fußboden, zusammen. Offenbar ist es so üblich geworden, seine Klamotten auf dem Boden aufzubewahren, dass man ein eigenes Wort dafür braucht. Eltern von (insbesondere männlichen) Teenagern können sich freuen, denn erstens sind sie nicht allein in ihrem Elend und zweitens haben sie jetzt einen Namen für das Chaos im Kinderzimmer!weiterlesen