Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
02225 8808 100

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns von 8:00 bis 20:00 Uhr
02225 8808 100

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.de

Die feine englische Art

Unser Katalog

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

BLOG
Die feine englische Art

Königliche Corgis – leider nur noch im Kino

Königliche Corgis – leider nur noch im Kino

Süß, aber ganz schön frech ist Rex, Star des Animationsfilms „Royal Corgi – der Liebling der Queen“, der jetzt in unseren Kinos startet. Rex heißt „König“, und so führt sich der Wonneproppen auch auf, sehr zum Missfallen der Dienerschaft und Prince Philips. Nur wenn Frauchen dabei ist, zeigt sich das liebe Tier von seiner besten Seite – doch dann verscherzt Rex es sich mit Staatsgast Donald Trump, der ja seinerseits bekannt ist für erstklassige Manieren. Rex landet auf der Straße und muss sich durchschlagen ...

Soweit die Handlung des Films. In der Wirklichkeit hat die Queen leider keine Corgis mehr; der letzte ihrer Lieblinge, Whisper, ist 2018 im Herbst gestorben. Das war eine traurige Zeit für die Königin, denn schon im April hatte sie sich von Willow verabschieden müssen, dem letzten Nachkommen ihres allerersten Corgis Susan. Willow war auch in dem legendären Sketch zur Feier der Olympischen Spiele 2012 zu sehen, in dem James Bond die Queen zum Hubschrauber geleitet – eine unvergessliche Szene.

Elizabeth hatte Corgi-Urmutter Susan von ihren Eltern 1944 zum 18. Geburtstag bekommen und seitdem eine ganze Dynastie von Corgis gezüchtet. Die Kerlchen mit der spitzen Schnauze und der knuffigen Figur waren die ständigen Begleiter der Königin, sie ging, wenn es die Zeit erlaubte, mit ihnen Gassi und fütterte sie auch selbst (laut einem Bericht der Zeitung "The Telegraph" hatten die Corgis einen Blick für den Kopfschmuck Ihrer Majestät: Trug sie Diadem, guckten sie traurig, kam sie im Kopftuch, sprangen sie begeistert auf – denn das hieß: Es geht ins Freie!). Heute will die Queen keine Hunde mehr züchten, angeblich, weil sie keine zurücklassen will im Falle ihres Todes. Außerdem bergen umhertollende Hunde ja auch ein gewisses Sturzrisiko für ältere Menschen. Whisper, der letzte Corgi, war von der Queen adoptiert worden, als sein Besitzer, ein Wildhüter, starb. 

Zwei vierbeinige Gesellen bleiben der Queen nun noch: die königlichen „Dorgis“ Candy und Vulcan. Dorgis sind Kreuzungen aus Corgis mit Dackeln, auch sehr niedlich anzusehen. Mögen sie noch lange an ihrer Seite sein! Jeder, der sich schon einmal von einem Haustier verabschieden musste, weiß, wie traurig der Abschied ist.

Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle Felder müssen ausgefüllt sein).

Leserbriefe (0)

Keine Leserbriefe gefunden!

Neuen Leserbrief schreiben