Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
02225 8808 100

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns von 8:00 bis 20:00 Uhr
02225 8808 100

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.de

Die feine englische Art

Unser Katalog

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

BLOG
Die feine englische Art

Scott & Bailey

Scott & Bailey

Janet Scott (Lesley Sharp, links) und Rachel Bailey (Suranne Jones) im Gespräch: Beide bewerben sich um die Beförderung zum Sergeant in ihrer Abteilung. Aus der Folge „Später Fund“. Foto © ZDF / Ben Blackall

Dynamische Polizistenduos gibt es reichlich in der Welt der TV-Krimis, jedoch sind sie meist männlich. Eine Ausnahme ist die Serie Scott & Bailey. Hier sind zwei Kommissarinnen unterwegs, die Morde in Manchester aufklären. Sie kommen gut miteinander klar und halten zusammen, wenn es darauf ankommt (vor allem gegen ihre Chefin!). Dabei sind sie völlig unterschiedlich, die eine – Detective Constable Janet Scott (Lesley Sharp) – ist eher Familienmensch, die andere – Detective Constable Rachel Bailey (Suranne Jones) – ewiger Single. Private Turbulenzen erleben sie beide.

Die Idee zu der Serie stammt von Suranne Jones (das ist die Dunkelhaarige des Duos) selbst; sie hat das Konzept gemeinsam mit Schauspielkollegin Sally Lindsay entwickelt – einfach deshalb, weil es zu wenig Frauenrollen im Fernsehen gab, die nicht nur „sidekicks“ von Männern waren. Jones und Lindsay kannten einander von den Dreharbeiten zu „Coronation Street“, jenem TV-Dauerbrenner, der die Vorlage für die „Lindenstraße“ war. Eigentlich sollte Sally Lindsay die Rolle der Janet Scott übernehmen, doch eine Schwangerschaft kam dazwischen. Sie hatte dann immerhin eine Gastrolle in der Serie. Das Drehbuch stammt von Sally A. Wainwright.

Scott & Bailey kamen gut an und hielten sich bei ordentlichen Einschaltquoten über fünf Staffeln von 2011 bis 2016. Dann wurde die Serie „aus kreativen Gründen“ eingestellt. Ob die Ideen ausgingen oder etwas anderes dahintersteckt? Das ist unklar, aber die Folgen werden seitdem oft wiederholt. Die beiden Kommissarinnen sind klug und – immer ganz wichtig für den Erfolg einer Serie – echte und glaubhafte Charaktere, nicht zu glamourös, nicht zu cool. Die Abteilung, in der sie ermitteln, gibt es in Wirklichkeit nicht, und wir hoffen auch, dass die Kripo Manchester nicht ganz so viele Morde aufzuklären hat wie diese Kolleginnen.

PS. Zwei weitere Serien mit Kripo-Kommissarinnen, die als festes Duo unterwegs sind, fallen uns noch ein. Sie sind beide amerikanisch: „Cagney & Lacey“ und „Rizzoli & Isles“.

Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Redaktion sich die Entscheidung vorbehält, ob und wann Ihr Leserbrief an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Ihre E-Mail Adresse, den Vornamen und Ihren Namen benötigen wir zur Direktkommunikation zu Ihrer Veröffentlichung, etwa um Missbrauch und Fälle von Rechtsverletzungen unterbinden zu können. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte füllen Sie das Formular aus (alle Felder müssen ausgefüllt sein).

Leserbriefe (0)

Keine Leserbriefe gefunden!

Neuen Leserbrief schreiben