Neueste Beiträge

12.09.2017

Ein Festival für Agatha

Torquay in Devon am Abend

Alle zwei Jahre feiert Torquay in Devon seine prominenteste Tochter: Agatha Christie, weltberühmte Autorin und „Queen of Crime“. Das „International Agatha Christie Festival“, das am 13. September im historischen Gebäude Torre Abbey beginnt, ist inzwischen eine sehr anspruchsvolle Angelegenheit mit Lesungen, Musik, Theater aus aller Welt, einer „Garden Party“ und auch Rätselaufgaben für Spürnasen; unter anderem wird ein sogenannter Escape Room geboten, aus dem man sich nur mit Köpfchen und...weiterlesen


08.09.2017

Die Nacht der Nächte: Last Night of the Proms

Die Nacht der Nächte: Last Night of the Proms

Die BBC-Proms und vor allem die „Last Night of the Proms“ sind ein Ereignis, das viele von uns auf ihrer „Einmal-im-Leben“-Liste stehen haben.  Die Abschlussnacht in der Royal Albert Hall, dieses Jahr am 9. September, wird nicht nur wegen der Musik so geliebt, sondern vor allem auch für die ganz besondere und ausgelassene Atmosphäre. So erlebt man die Briten nicht jeden Tag! Karten insbesondere für die letzte Nacht sind schwer zu kriegen und werden überwiegend (kostenpflichtig) verlost...weiterlesen


06.09.2017

Schottland feiert seine Küche

Porridge mit Blaubeeren

Schottland ist ein wunderschönes Land, das lange Zeit von zwei Vorurteilen behelligt wurde. Erstens: Schotten sind geizig. Zweitens: Schottisches Essen schmeckt nicht (und am schlimmsten ist salziger Porridge). Beides stimmt nicht oder jedenfalls nicht mehr. Wir hatten ohnehin immer die Vermutung, dass dieses Gerücht aus der Zeit alter Konflikte zwischen Engländern und Schotten stammt und gezielt in die Welt gesetzt wurde. Da Schottland früher unterdrückt und arm war, mag aber ein Körnchen...weiterlesen


04.09.2017

Pflaumen: Farbenfrohe Herbstboten

Pflaumen: Farbenfrohe Herbstboten

Pflaumenzeit! Diese Früchte versüßen uns den Abschied vom Spätsommer und den Start in den Herbst, der sich ja nun mal nicht vermeiden lässt. Sie sind lecker, aber auch was fürs Auge mit ihrer samtigen Haut, der satten Farbe und dem auffälligen Kontrast zwischen Fruchtfleisch und Schale. Manche leuchten purpurfarben, manche fast blau – es gibt nicht viele natürliche Lebensmittel solcher Farbe. Gut, auf die Steine könnte man verzichten, aber es ist ja doch tröstlich, dass noch nicht alles...weiterlesen


31.08.2017

Dianas 20. Todestag

Dianas 20. Todestag

Ein Telefonanruf von Freunden? Eine Durchsage im Radio? Der Fernseher? Viele Leute erinnern sich, wer oder was ihnen vor zwanzig Jahren die Nachricht von Dianas Tod übermittelt hat und was sie da gerade gemacht haben. Bei manchen Ereignissen ist das so, aber meist sind es solche von großer Tragweite. Der Unfall einer jungen Frau und Mutter, so traurig er auch ist, gehört eigentlich nicht in diese Kategorie. Würde man meinen. Was sich dann aber in den nächsten Tagen in Großbritannien...weiterlesen


29.08.2017

Bloß nicht zittern …

Winston Churchill mit klassischer Stiff Upper Lip.

Die „Stiff Upper Lip“ gilt als Symbol des britischen und besonders des englischen Wesens. Wer seine Oberlippe unbeweglich hält, zeigt seine Gefühle nicht (was nicht heißt, dass er oder sie keine hat!) und wahrt die Fassade. Diese Geisteshaltung wurde jahrzehntelang insbesondere Jungen und insbesondere den Schülern der Public Schools (die entgegen ihrem Namen Privatschulen und -internate sind) antrainiert. Mädchen durften etwas weniger stoisch sein, aber auch keine Heulsusen. Meist wird der...weiterlesen


24.08.2017

Breakfast in Bed

Breakfast in Bed, Frühstück im Bett

Wer je „Downton Abbey“ geguckt hat, weiß Bescheid: In feinen Kreisen frühstückten Männer und unverheiratete Frauen am Esstisch, verheiratete Frauen dagegen gemütlich im Bett. Natürlich ohne den Gatten, der musste ja im Esszimmer sitzen und hatte im Zweifel ohnehin im eigenen Schlafgemach genächtigt. Warum diese Regeln? Das bleibt das Geheimnis der Geschichtsschreiber oder des Drehbuchautors Julian Fellowes. Heute dürfen wir alle im Bett frühstücken, wenn wir das möchten und die Zeit es...weiterlesen