Neueste Beiträge

30.05.2017

Farbe auf dem Teller

Mangold, auf Englisch "chard" oder (warum auch immer) "Swiss chard", galt früher als typisches Arme-Leute-Essen, aber die Zeiten sind vorbei! Dieses Gemüse, das erstaunlicherweise mit der Zuckerrübe verwandt ist, schmeckt richtig lecker und macht auch optisch etwas her, denn manche Sorten haben knallbunte Stiele in Pink, Rot und Orange. In Großbritannien sind sie genau aus diesem Grund auch als Nutzgartenpflanze zunehmend beliebter, denn sie sehen einfach besser aus als...weiterlesen


26.05.2017

Ein echter Gentleman: Christopher Lee

Graf Dracula ließ ihn nicht mehr los: Sein Leben lang wurde Christopher Lee mit dem von Bram Stoker erdachten Vampir verbunden, den er achtmal im Film darstellte. Seine Lieblingsrolle war es aber nicht, und Lee konnte weit mehr als Zähne zu fletschen. Er war ein vielseitiger Schauspieler, außerdem ausgebildeter Opernsänger – und ein Sprachtalent (auch Deutsch sprach er fließend, mit charmantem britischem Akzent). Am 27. März wäre Christopher Lee 95 Jahre alt geworden, leider ist er im Juni 2015...weiterlesen


23.05.2017

Bunte Pracht am Brunnen

"Well dressed" heißt "gut gekleidet", "well dressing" aber ist eine alte Tradition im nordenglischen Peak District und bedeutet: Brunnenschmücken. Ab Mai bis in den Spätsommer hinein werden hauptsächlich in Derbyshire, aber auch in Staffordshire, Cheshire und Yorkshire kunstvolle und farbenfrohe Blumenarrangements an Dorfbrunnen und Quellen installiert. Dazu stecken die Bewohner (meistens sind es Bewohnerinnen) Blüten, aber auch andere natürliche Materialien wie...weiterlesen


19.05.2017

In voller Blüte: die Chelsea Flower Show

Jeder hat ja seine eigene Liste der Dinge, die er oder sie „einmal im Leben“ unternehmen möchte. Ein Besuch der Chelsea Flower Show in London verdient auch einen Platz darauf! Denn diese Gartenschau, die dieses Jahr vom 23. bis 27. Mai läuft, ist nicht nur eine der bekanntesten weltweit, sondern auch richtig interessant. Sie vereint traditionelle Gartenkunst mit Originalität und Avantgarde. Hier haben wir schon alles gesehen von Statuen aus Blattwerk über tanzende Blumen bis zum floral...weiterlesen


18.05.2017

Gut zu Fuß

Wenn britische Eltern vom „school run“ reden, hat das nichts mit Sport zu tun. Es sei denn, man betrachtet die Herausforderung, Kinder morgens pünktlich und mit Ranzen plus Turnbeutel und dem zu Hause fertiggestellten klebrigen Bastelprojekt in die Schule zu kriegen, als eine Art Leistungssport. Der „school run“ findet in der Regel auf vier Rädern statt, sprich: Viele Eltern fahren den Nachwuchs vors Schultor. Das war früher anders. Erstens mutete man den Kleinen mehr zu, zweitens hatten die...weiterlesen


16.05.2017

Rosige Aussichten

Die „English Rose“ ist weltberühmt, weil sie wunderschön blüht, gut riecht und im Klima der Britischen Inseln wächst und gedeiht. Außerdem ist sie, in stilisierter Form, auch das Nationalsymbol des Landes. Und ein Schönheitsideal – nämlich ein ganz bestimmter Frauentyp. Rosen sind Ureinwohnerinnen Großbritanniens, wenn auch viele Züchtungen mit der einfachen Heckenrose nur noch wenig gemeinsam haben.  Die englische Rose, wie wir sie uns heute vorstellen, geht auf David Austin zurück, den...weiterlesen


11.05.2017

Aus alt mach neu: König Artus

König Artus oder auch Arthur, der sagenhafte Herrscher Großbritanniens, hat es schon viele Male auf die Leinwand geschafft – in gewaltigen Epen à la „Excalibur“, als Cartoon (unter anderem in Disneys „Merlin und Mim“) und als Satire von Monty Python. Er ist eine der beliebtesten Figuren der Unterhaltungsindustrie, vergleichbar mit dem weniger edlen Dracula oder mit Sherlock Holmes. Die jüngste Version der Legendenverfilmungen ist gerade in unseren Kinos angelaufen: „King Arthur – Legend of the...weiterlesen