Kulinarisches

01.03.2017

Leckerer Lauch zum St. David´s Day

Die englische Rose, die schottische Distel – und der walisische Lauch. Das ist schon ein seltsames Trio an Nationalsymbolen. Am 1. März, dem St. David's Day, steht jedenfalls der bodenständige Lauch im Mittelpunkt. Wales feiert seinen Nationaltag. Wieso nun gerade ein Gemüse das schöne Land im Westen der Britischen Inseln symbolisieren soll, bleibt das Geheimnis der Waliser. Es ranken sich Legenden um eine Schlacht auf dem Lauchacker, aber wer sie geschlagen hat, das variiert in der...weiterlesen


06.02.2017

Wir feiern den Yorkshire Pudding

Der erste Sonntag im Februar, diesmal also der 5., ist Yorkshire Pudding Day. Wer ihn ausgerufen hat, können wir Ihnen leider auch nicht sagen, aber ganz klar verdient ein solch beliebtes, traditionelles und typisch englisches Gericht einen eigenen Feiertag! Der Pudding, der eigentlich ein Pfannkuchen ist, gehört beim Sunday Lunch unbedingt zum Roastbeef, mindestens ein Exemplar, besser zwei. Yorkshire Pudding ist im Idealfall fluffig und knusprig und – da er nach dem Backen wieder ein bisschen...weiterlesen


31.01.2017

Frühstück ist fertig!

Das ist ja ärgerlich: Da freut sich der Mensch wie jedes Jahr auf die britische „Breakfast Week“ Ende Januar und würde sie gern mitfeiern – und dann fällt sie einfach aus. Die Leute, die dieses Ereignis seit dem Jahr 2000 organisieren, haben sich für 2017 umentschieden und wollen stattdessen das ganze Jahr über „breakfast“ und seine Bedeutung thematisieren, ganz ohne Events und Kampagnen. Na gut, sie müssen es wissen. Dann feiern wir unsere britische Frühstückswoche eben ganz privat…und laden...weiterlesen


26.01.2017

Zur Burns Night: Rezepte mit Whisky

Humor, Haggis und Whisky, das sind die Hauptzutaten einer gelungenen Burns Night. Der traditionelle schottische Festtag oder vielmehr Festabend wird am 25. Januar im ganzen Lande mit einer festen Speisen- und Getränkefolge sowie einem festen Programm gefeiert. Und auch außerhalb Schottlands. Gerade in London bieten viele Lokale ein Burns Supper an. Zelebriert wird der Geburtstag von Robert Burns, der viele wunderbare, wenn auch für Nicht-Schotten schwer verständliche Gedichte schrieb und eins...weiterlesen


12.01.2017

Simnel Cake: Früchtekuchen mit Geschichte

Er ist fast zu schön zum Aufessen (aber glücklicherweise nur fast…): Der Simnel Cake, von einer Marzipandecke und elf Marzipankugeln gekrönt, gehört zu den klassischen Kuchen der britischen und auch irischen Küche. Er kommt in der Osterzeit auf den Tisch, aber ursprünglich war er für den Muttertag gedacht. „Mothering Sunday“ ist auf den Britischen Inseln nicht im Mai, sondern drei Wochen vor Ostern. Im 18. und 19. Jahrhundert, als viele Menschen noch als Hausangestellte arbeiteten, brachten...weiterlesen


10.01.2017

Blubber und Quietsch

Auf einer Rangliste der englischen Gerichte mit den seltsamsten Namen stünde „bubble and squeak“ weit vorn (wahrscheinlich knapp hinter „toad in the hole“, Kröte im Loch). „Blubber und Quietsch“ oder „Sprudel und Quietsch“, wie man es auch übersetzen könnte, ist eine typische Resteverwertung. Übrig gebliebener oder auch frisch gekochter Kartoffelbrei ist die Hauptzutat dieser winterlichen Speise, und dazu muss irgendetwas aus der Kohlfamilie, entweder Rosenkohl oder Wirsing oder Grünkohl, das...weiterlesen


15.12.2016

Christmas Tea

Kaffee, Plätzchen und Stollen sind etwas Wunderbares. Aber warum nicht mal zu einem festlichen Afternoon Tea einladen? Man kann es den Briten nachmachen und dabei für einen guten Zweck sammeln, also ausdrücklich auf Mitbringsel verzichten und stattdessen um Geld bitten für etwas, das einem am Herzen liegt. Das lohnt sich natürlich erst ab einer gewissen Gästezahl. Ein klassischer Afternoon Tea besteht ja aus drei Komponenten (neben Tee natürlich): Sandwiches, Scones, Kuchen. Damit es...weiterlesen