Im Garten

10.07.2018

Nicht auf die Biene treten!

Nicht auf die Biene treten!

Am 10. Juli ist „Don't step on a Bee Day“, der Tag, an dem wir nicht auf eine Biene treten sollen. Hinter diesem kuriosen Namen verbirgt sich natürlich ein ernstes Thema; um die fleißige Honigbiene und auch die Wildbiene zu schützen, müssen wir vielleicht ein bisschen mehr tun, als auf unsere Füße zu achten.  Denn Klimaveränderungen, Pestizide. Krankheiten und aus Übersee importierte Hornissen setzen diesem faszinierenden Insekt zu. Auch wer nur einen Balkon hat oder einen winzigen Garten,...weiterlesen


28.06.2018

Tödliche Schönheit im Giftgarten

Efeutunnel © Margaret Whittaker, mit freundlicher Genehmigung von The Alnwick Garden

„Rein pflanzlich“:  Das klingt gesund. Der Giftgarten in Alnwick, Northumberland, beweist aber, dass es auch ganz anders sein kann. Manche Pflanzen sind tödlich, andere machen richtig krank. Deshalb darf man auch nur mit einer Führung in den „Poison Garden“, der von einem schmiedeeisernen, mit Totenköpfen, Riesenspinne und Schlange verziertem Tor geschützt wird. Trotz einiger Grusel-Accessoires – Skelett aus Weiden, Efeutunnel –  sieht die Anlage eigentlich harmlos und...weiterlesen


08.05.2018

Der Vogelchor

Vier Uhr früh an einem Sonntag – was kann da schöner sein, als im Wald zu stehen und den Vögelchen zu lauschen? Auch wenn sich die meisten Leute eher noch ein paar Stunden im Bett gönnen: Der erste Sonntag im Mai –  diesmal der 7. – ist „International Dawn Chorus Day“, der Tag des Vogelchores im Morgengrauen. Natürlich singen die Vögel auch sonst, aber das Datum soll uns Menschen einladen, mal genauer hinzuhören. Und wie wir aus eigener Erfahrung bestätigen können: Es lohnt sich schon,...weiterlesen


03.05.2018

Ab in den Schuppen

Wozu ist ein Gartenschuppen da? Klar – um den Rasenmäher, Vertikutierer und anderes Gerät unterzubringen, außerdem Blumenerde, Dünger, vielleicht auch das eine oder andere Fahrrad und die Liegestühle. Aber es lässt sich sooo viel mehr daraus machen. In Großbritannien hält der Trend zum dekorativen „shed“ seit Jahren an. Holzhäuschen, die früher in erster Linie von Spinnen genutzt wurden, sind heute oft richtige Prachtstücke. Farbenfroh gestrichen, gemütlich eingerichtet, im ländlichen Stil...weiterlesen


26.04.2018

Die große Gartenwoche

In Großbritannien ist ja eigentlich immer Gartenwoche, aber vom 30. April bis 6. Mai heißt es offiziell: Willkommen zur National Gardening Week. Ausrichter ist die Royal Horticultural Society (RHS), eine der ältesten und bedeutendsten Gartenbau-Gesellschaften der Welt. Sie besitzt nicht nur wunderschöne Schaugärten und richtet Events wie die berühmte Chelsea Flower Show aus, nein, sie setzt sich auch fürs ganz alltägliche Gärtnern auf der eigenen Scholle, im...weiterlesen


23.01.2018

Schneeglöckchen, Weißröckchen

Egal, wie kalt, grau und nebelig es draußen ist: Die Schneeglöckchen lassen sich nicht unterkriegen. Tapfer streben sie zum spärlichen Licht und schenken uns in dieser blütenarmen Zeit einen ersten Hauch Frühling. Na gut, Vorfrühling. Aber mal ehrlich, wer kann an ihnen vorbeigehen, ohne zu lächeln und sich ein bisschen zu freuen? Im Englischen heißen Schneeglöckchen Schneetropfen, „snowdrops“, der Form ihrer Blütenblätter wegen.  Der botanische Name ist „Galanthus“, das ist griechisch...weiterlesen


14.08.2017

Grüne Oasen

Grüne Oasen, Allotments, England

Frische Luft und frisches Gemüse, lebenswichtig nicht nur für Kinder, waren im 19. Jahrhundert in Arbeiterfamilien – die oft in schäbigen Mietwohnungen zusammengepfercht wohnten – Mangelware. Aus dieser Zeit stammt die Idee des Kleingartens, in Deutschland nach einem Leipziger Arzt auch „Schrebergarten“ genannt. Da Großbritannien Ursprungsland der Industriellen Revolution war, wundert es nicht, dass auch hier eine Kleingartenbewegung wuchs und gedieh. Die Parzellen, auf denen jeder Kohl, Lauch,...weiterlesen