Design-Klassiker

06.08.2018

Unverzichtbarer Gartenhelfer: die Gießkanne

Unverzichtbarer Gartenhelfer: die Gießkanne

Diesen Sommer ist sie wirklich im Dauereinsatz, die gute alte Gießkanne.  Wussten Sie, dass sie eine englische Erfindung ist? John Haws, ein Zivilbeamter in Diensten der Queen Victoria, hat sie 1886 entwickelt und zum Patent angemeldet. Bis heute fertigt die Firma Haws besonders schöne „watering cans“, die ein klassisches Design haben – und einen Stammplatz im Sortiment von THE...weiterlesen


26.06.2018

Design-Klassiker: Chippendale

Die Diana und Minerva Kommode von Thomas Chippendale, 1773, Harewood House

Ein echter Chippendalestuhl! Wer so etwas besitzt, kann sich glücklich schätzen, denn die Werke des wohl berühmtesten Kunsttischlers Europas erzielen Höchstpreise. Allerdings bietet der Markt reichlich Imitate. Meister Thomas Chippendale, der vor 300 Jahren in Yorkshire geboren wurde, war schon zu Lebzeiten sehr geschätzt und spezialisierte sich darauf, die Landhäuser des Adels komplett einzurichten. Heute würde man sagen: Er war auch Innenarchitekt, denn er beschränkte sich nicht auf...weiterlesen


30.05.2018

Design-Klassiker: Steingut von Mason Cash

Was fällt uns zum Thema English Country Kitchen ein? Ein gusseiserner Herd, Schränke mit Holzfronten, ein offenes Regal mit Porzellan, ein großer Tisch … und darauf eine Rührschüssel von Mason Cash. Ein Plastikteil wäre ja auch fehl am Platz. Steingut dieser urenglischen Firma verschönert schon seit dem 19. Jahrhundert den Küchenalltag und hat einen festen Platz in den Kindheits-Erinnerungen vieler Briten. In all der Zeit hat sich das Design nur wenig verändert, eine Köchin aus...weiterlesen


17.04.2018

Design-Klassiker: Liberty-Stoffe

„Liberty“ heißt „Freiheit“, steht aber (auch) für wunderschöne Stoffe und für eins der ungewöhnlichsten Warenhäuser Englands. Das große Fachwerkhaus im Tudor-Stil, 1927 eröffnet, hat einen prominenten Platz an der Londoner Regent Street/Great Marlborough Street und ist mit seinem Ambiente, den knarrenden Holzbohlen und der großen Auswahl Magnet für Shoppingfans und Touristen. Neben Mode, Haushaltswaren und Kosmetik bietet es auch heute noch die erwähnten Stoffe an, mit deren Produktion die...weiterlesen


05.04.2018

Design-Klassiker: Der Doppeldecker

Der Doppeldecker

Knallrot, hoch wie ein Haus und ständig auf Achse: Der Doppeldeckerbus ist „typisch London“ und wird überall auf der Welt sofort erkannt. Anders als manche andere Stilikone ist er kein Museumsstück, sondern im wahrsten Sinne mit Leben erfüllt – je nach Tageszeit sogar mit ziemlich viel Leben auf engstem Raum.
Als der klassische Londoner Doppeldecker gilt der „Routemaster“, obwohl auch viele andere Bustypen unterwegs sind. Das Original rollte erstmals 1956 durch die Straßen der britischen...weiterlesen


05.12.2017

Rot und weltbekannt: die britische Postbox

Postbox in Liverpool

Großbritannien hat einige Designklassiker hervorgebracht, und einer davon ist der rote Briefkasten. Als er entworfen wurde, sollte er vor allem ein sein: wasserdicht und robust. Dass er auch ein Nationalsymbol werden würde, war sicher nicht beabsichtigt, aber so ist es gekommen. Eine echt englische „postbox“ –nach der Säulenform auch „pillar box“ genannt – ist aus Gusseisern und trägt die Insignien der Queen oder ihrer Vorgänger, je nach Alter. Briefkästen wurden erstmals im 19. Jahrhundert...weiterlesen


07.10.2016

Klassiker im Straßenbild: die rote Telefonzelle

Rote Telefonzelle

Wer braucht heute noch Telefonzellen? Die Briten. Denn obwohl alle Welt mobil telefoniert oder sowieso nur Kurznachrichten schickt, stehen noch 9000 knallrote „phone boxes“ im Vereinigten Königreich.  Sie sind einfach zu schön, um sie endgültig abzuschaffen. Nicht jede Telefonzelle gleicht der anderen, denn sie stammen aus unterschiedlichen Epochen. Die beliebtesten Varianten heißen „Kiosk 2“ und „Kiosk 6“ – letzterer auch „Jubilee Kiosk“ genannt, da er 1936 zum silbernen Thronjubiläum...weiterlesen