Die feine englische Art

Royale Roben, Teil eins


Auch zwei Jahrzehnte nach ihrem Tod ist Diana, die Prinzessin von Wales, unvergessen – nicht nur, aber auch als Stilvorbild. Denn sie hatte ein ganz eigenes Gespür für Mode und das, was ihr gut zu Gesicht stand. Viele ihrer Abendroben und Alltagskleider wirken zeitlos und sind Teil der kollektiven Erinnerung geworden. Kensington Palace in London widmet seiner ehemaligen Bewohnerin ab 24. Februar eine neue Ausstellung: „Diana: Her Fashion Story“, ihre Modegeschichte. Gezeigt werden Kleider aus allen Lebensphasen der Prinzessin, darunter das berühmte tiefblaue Abendkleid, das sie im Weißen Haus beim Tanz mit John Travolta trug. Sie dokumentieren die Entwicklung des schüchternen jungen Mädchens – Spitzenkragen, fließende Röcke – zur selbstbewussten und eigenwilligen Frau im Businesskostüm oder abends in spektakulären Roben.

Der Besuch der Ausstellung ist im Eintrittspreis inbegriffen. Vorbuchen empfiehlt, da Diana immer noch die Menschenmassen anzieht…
Im Park wird außerdem ein neuer Garten angelegt, der die Vorlieben Dianas widerspiegeln soll und „White Garden“ heißt. Er wird voraussichtlich nur dieses Frühjahr und diesen Sommer zu sehen sein.

http://www.hrp.org.uk/kensington-palace  


 

Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar wird von der Redaktion gelesen und frei geschaltet.

Bitte füllen Sie das folgende Formular aus.
(alle mit einem * markierten Felder müssen ausgefüllt sein)

Ihre Daten werden ausschliesslich intern genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer oder schriftlicher Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht.