Die feine englische Art

Benedict Cumberstitch


Sticknadeln, Benedict Cumberbatch

Stickbilder hatten früher meist ganz brave Motive: Kätzchen, Blümchen, Früchte, niedliche Kinder oder eine Kombination aus all diesem. Oder die Buchstaben des Alphabets. Ein Motiv hatten sie niemals: Benedict Cumberbatch. Aber das hat sich geändert.

 

Die Britin Colleen Carrington hat ein Buch mit Kreuzstichmustern herausgebracht, die allesamt den Schauspieler mit dem interessanten Gesicht und dem mindestens ebenso interessanten Namen zeigen. Wir hatten schon davon gelesen, haben es jetzt aber erstmals in der Hand gehabt und gestaunt. Angeblich sind alle Bilder ganz leicht nachzuarbeiten (Kreuzstich ist wirklich babyleicht, und man braucht dafür keine Handarbeitserfahrung), für blutige Anfänger gibt es eine ausführliche Anleitung. Wer will, kann Benedicts Porträt in verschiedenen Varianten nacharbeiten, mal einfach so, mal als Hamlet und mal als Sherlock, um nur einige zu nennen. Das Buch ist beim Londoner Verlag Kyle Books erschienen. www.kylebooks.com/display.asp

 

Sticken ist ja angeblich total im Trend und hat sein Kaffeekränzchen-Image aufpoliert. Und Benedict Cumberbatch hat eine riesige, größtenteils weibliche Fangemeinde. Also keine schlechte Kombination für eine Geschäftsidee!

Die neueste Rolle des Schauspielers fehlt natürlich noch in der Kollektion der Stickporträts. Im Februar 2016 kommt Zoolander 2 (oder, wie die Werbung witzelt, 2oolander) ins Kino. Der schöne Benedict spielt ein Supermodel. Öfter mal was Neues.


 



Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar wird von der Redaktion gelesen und frei geschaltet.

Bitte füllen Sie das folgende Formular aus.
(alle mit einem * markierten Felder müssen ausgefüllt sein)

Ihre Daten werden ausschliesslich intern genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer oder schriftlicher Form gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten oder Teile davon erfolgt ausdrücklich nicht.